K2 OData Broker und SAP Gateway Services

In diesem Post schauen wir uns an, wie man mit K2 eine formularbasierte Anwendung bauen kann, die eine SAP OData Schnittstelle als Datenquelle nutzt. Wenn Unternehmen nicht mehr die klassischen RFC/BAPI Features von SAP ERP nutzen möchten, lautet die Anforderung häufig, die SAP Gateway Services zu nutzen. Dies macht Sinn, denn durch die Gateway Services hat die IT einen zusätzlichen Layer um Zugriff auf die kritischen Daten aus SAP zu kontrollieren.

Kombiniert man nun den K2 OData Broker und Smartforms, kann man mit wenigen Clicks eine reine Formularanwendung bauen und diese bei Bedarf natürlich jeder Zeit auch mit Workflowfunktionen anreichen!

First things first: Wie bekommen wir Zugriff auf SAP Daten?

Neben der, etwas komplizierten, Option ein eigenes SAP System zu installieren, gibt es glücklicherweise ein Online Service Repository von SAP. Zu finden hier: http://scn.sap.com/docs/DOC-31221

Dort finden sich viele Beispieldienste. Ich habe mich für das Flight Example entschieden und würde nun gerne basierend auf der Servicestruktur eine Anwendung bauen.

Wie bauen wir die Brücke zwischen K2 und SAP auf? Mit dem generischen OData Broker (generisch soll hier bedeuten, dass der Broker nicht speziell für SAP implementiert wurde):

broker

Ein Blick auf die ServiceInstance offenbart auch welche Objekte erstellt und vom Service unterstützt werden.

serviceinstance

Folgende Use Cases erlaubt der Service sofort:

– Airline Details laden
– Flugdaten der Airline laden
– Details für einen bestimmten Flug anzeigen
– Verfügbarkeit für einen bestimmten Flug prüfen

Wie immer macht es ab diesem Moment mit K2 keinen Unterschied mehr, woher die Daten eigentlich kommen – man kann sofort mit der Formulargestaltung beginnen oder die Daten in Workflows nutzen. Für diese Lösung beschränken sich die Formulare und Ansichten auf folgende Artefakte:

artefacts

Einen Workflow gibt es also erstmal nicht. Die Laufzeit kann dann exemplarisch so aussehen:

Airline suchen

searchcarrier

 

Airline Details
airlinedetails

Flüge der Airline anzeigen
airlineflights

Flugdetails laden
flightdetailsFlugverfügbarkeit prüfen
flightcheck

 

Aufgrund der Wiederverwendbarkeit von K2 Komponenten, kann ich jetzt das gleiche Element zum Beispiel auch für SharePoint Formulare nutzen! Das könnte dann so aussehen:

sp1

sp2

Buffer this pageShare on LinkedInShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *