LAUNCH: K2 Five & K2 Cloud Platform!

Nach monatelangem “Füsse stillhalten!” starten nun endlich die Marketing-Aktivitäten für zwei neue K2 Produkte, K2 Five und K2 Cloud Platform!

Mit K2 Five veröffentlicht K2 eine gänzlich überarbeitete Plattform, die basierend auf jahrelanger Erfahrung, dem Kundenaustausch und Research & Development im Bereich BPM und LowCode App Development entwickelt wurde. Zum Launch besteht zwischen beiden Produkten Funktionsgleichheit, wobei die Cloud Plattform regelmäßiger aktualisiert wird als die onprem Variante.

Im Fokus für dieses Release stehen die Themen:

  • Anwenderfreundlichkeit und intuitive Bedienbarkeit
  • Speed bei der Anwendungsentwicklung
  • Zukunftsfähigkeit durch Öffnung der Plattform für moderne APIs
  • Sicherheit und Governance

Es macht wahrscheinlich am meisten Sinn, zunächst mit den offensichtlichen Neuerungen anzufangen. Ein absoluter Quantensprung ist der neue Workflow Designer. Er vereint die gewohnte Flexibilität mit einfachster Bedienbarkeit, dank eines komplett neuen UI Konzepts. In folgenden Beiträgen werde ich detailliert auf diesen Designer eingehen.

Ein paar Fakten für den Einstieg: der Designer kommt mit “Infinity Canvas” und erlaubt freie Hand bei der Prozessgestaltung. Zudem funktioniert er gleichermaßen Standalone, mit SharePoint onprem und SharePoint online.

Mit dem K2 Workspace steht nun auch eine Landingpage zur Verfügung, die dem Anwender schnellen Zugang zu seinen Aufgaben und relevanten Business Apps und Reports ermöglicht. Die Inhalte können administrativ festgelegt werden!

K2 Workspace – Angepasst für die Abteilung “Operations”

Task Management via K2 Workspace

Auch der K2 Designer wurde komplett überarbeitet und gestaltet sich nun deutlich intuitiver. Dabei wurden die Oberflächen entschlackt und optisch in allen Tools abgeglichen: Forms, Views, SmartObjects und Workflows können nun in einheitlichem Look & Feel gestaltet und bearbeitet werden.

Startseite K2 Designer

Complex Forms Without the Complications

Lange erwartet wurde auch die Möglichkeit, für K2 Artefakte zu bestimmen, wer diese im K2 Designer verwenden oder als Endanwender ausführen darf. Diese Anforderung wird mit dem neuen Authorization Framework adressiert. Als Mitglieder der Security Admin Rolle kann man auf Kategorien (mit Vererbung) oder direkt auf Elementen definieren für wen die Objekte verwendbar sein sollen. Auch hierzu werde ich in den kommenden Beiträgen eingehen.

Die offizielle Website bietet jede Menge Content zum Launch von K2 Five.

https://www.k2.com/platform/platform-overview